Agni – Dein inneres Feuer

von | 24.05.2022 | Allgemein | 0 Kommentare

Wahre Schönheit, strahlende Augen, Tatkraft, Energie und ein Wunschgewicht, mit dem du dich wohlfühlst, ist eng verbunden mit deinem Verdauungsfeuer. Das Verdauungsfeuer im Ayurveda wird Agni genannt. Je nach deiner Körperkonstitution hast du eine starke, oder eher schwache Verdauung. Bei einer schwachen Verdauung ist es umso wichtiger, auf die richtige Nahrung, die richtigen Nahrungsmittel-Kombinationen, die rechte Zeit und die rechte Menge zu achten.

Woher weiß ich, was mir guttut?

Eine Ernährungsberatung mit Dosha /Konstitutionstest hilft dir zu verstehen, wer du bist und was du brauchst, um optimal gesund zu leben. Leidest du unter Antriebslosigkeit, Schlaf-, sowie Hautproblemen, Entzündungen, hast Blähungen, fühlst dich immer müde und fühlst dich allgemein kraftlos, dann kann es an deinem schwachen Agni liegen. Stell dir vor, du legst in deinem Kamin ständig feuchtes Holz nach, welches nur mit Mühe und unvollständig verbrannt wird und jede Menge Ruß und Rückstände hinterlässt, die nach und nach den ganzen Kamin zusetzen. Oder du legst zu wenig Holz nach, um das ganze Haus zu heizen, sodass die Energie nur für eine Stunde reicht und du frierst.

Die eigene Konstitution und die Prinzipien des Ayurveda

…sind darum für jeden eine wichtige Erkenntnis und ein wahrer Schatz für die eigene Gesundheit. Aus dem Wissen heraus kannst du die richtigen Entscheidungen für deine Ernährung und dein Leben treffen. Auch wenn wir zu jeder Jahreszeit Lebensmittel aus der ganzen Welt zur Verfügung haben, ist es nicht gut, diese bedenkenlos zu essen und miteinander zu kombinieren. Besonders saure Lebensmittel mit Milchprodukten, gekochte Speisen mit Rohkost, gekochtes Getreide mit frischem, ungekochten Obst, sind nur einige Beispiele für ungünstige Nahrungsmittelkombinationen. Abstand zwischen den Mahlzeiten von vier bis sechs Stunden entlastet unser Verdauungssystem, sodass die Nahrung gut verstoffwechselt werden kann.

Zu den Mahlzeiten sollten keine Getränke konsumiert werden.

Ein verdauungsfördernder Gewürzlassi oder ein Ingwertee eine halbe Stunde vor dem Essen, bzw. eine Stunde nach dem Essen, ist für einen optimalen Verdauungsprozess förderlich. Während des Essens sollten keine Medien, oder störenden Gespräche stattfinden. Eine bewusste Nahrungsaufnahme in Ruhe und Achtsamkeit bewirkt eine bessere Resorption der Nahrung. Das Verdauungsfeuer ist um 12 Uhr mittags am höchsten, deshalb sollte dort die Hauptmahlzeit eingenommen werden. Am Abend gegen 18 Uhr wäre eine leichte Mahlzeit sinnvoll, die dein System nicht unnötig die ganze Nacht belastet, denn dann hast du am nächsten Morgen einen gesunden Appetit und wachst ausgeschlafen und erholt auf. Wenn du dann deinen Tag optimal starten möchtest, genieße eine Tasse frisch gebrühten Ingwertee, oder ein großes, warmes Glas Wasser, mit Zitrone und eventuell einen Löffel Honig.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.